Was in den Seidenphotogrammen von Frank Buchna hoch-ästhetisch
auskomponiert wurde, mutet in der Optik der alten Polaroid-Kamera
an wie Ausschuss-Material nach dem Filmriss. Realität mit all ihren
Macken… schiefe Bildanordnungen… unbeholfene Posen…
grobkörnige Ungelenktheit.

Aber auch: Die direkte, anrührende, wahrhaftige Schönheit
von wirrem, feuchtem Haar nach einer Rauferei… von
erzerrten Gliedmaßen im ungeschönten Moment der
menschlichen Annäherung.

Text: Dorothée Bönsch-Hochgürtel M.A.