Mit einer WERKSCHAU via Beamer und ausgewählter Originalexponate lädt der Photograph Frank Buchna am Samstag, dem 30.10 2010 alle Interessierten herzlich in sein NEUES ATELIER auf den Kirchholzer Hof nach Jülich-Daubenrath ein.

Der gebürtige Dürener, Jahrgang 1957, ist Prokurist einer Chemiefabrik und arbeitet freiberuflich auf hohem professionellem Niveau als künstlerischer Photograph. Von ihm eingereichte Arbeiten, Photoreihen zum Thema „REINE SEIDE“ und „WÜSTUNG“ (der Begriff bezeichnet eine aufgegebene Ortschaft, einen verbrauchten, missbrauchten, quasi toten Raum), führten 2008 zur Aufnahme an die Salzburger INTERNATIONALE SOMMERAKADEMIE für Bildende Kunst, hier direkt in die Klasse der renommierten Photokünstlerin Katharina Sieverding.

Frank Buchna ist Photograph „aus Leidenschaft“, wie er sagt und entdeckte 2005 zum ersten Mal die überwältigende Stofflichkeit von reiner Seide. Erfahrung hatte er da schon als Theaterphotograph gesammelt u.a. für die Produktionen des Burghof-Theaters in Stolberg. Später stellte er auch in der „MUSEUMSNACHT 2007“ auf der Burg Stolberg aus. Eindrucksvolle Impressionen seiner photographischen Kunst in der Abbildung von Tanz, von einzelnen tänzerischen Schrittfolgen und der künstlerischen Inszenierung überirdischer Anmut der Tänzer vermittelte er in verschiedenen Ausstellungen der „ART OPEN“ in Eschweiler (2006 und 2008, demnächst dort wieder in einem 200 qm großen Ausstellungsraum – Vernissage: So, 14.11.10 ArtOpen2010).

Im Dürener „HAUS DER STADT“ hatte er die Gelegenheit mit professionellen Tänzerinnen exklusiv zu arbeiten; er gab ihnen Seidenbahnen in die Hand, die mithilfe einer Windmaschine bewegt wurden. Zwischen den einzelnen Aufnahmen auf einem Bild  – die er als vergrößerte Kontaktaufnahmen gestaltet – liegen nie mehr als 5, 6, 7 Sekunden. In der dichten Aufeinanderfolge der Kontaktabzüge ergibt sich also so etwas wie eine verzögerte tänzerische Choreografie, die dem Betrachter viel Raum für eigene kreative Fantasien lässt.

weiterlesen